7 Tipps für deine Hochzeit

Deine Traumhochzeit zur aktuell so unfassbar schwer planbaren Zeit?

Ist das überhaupt möglich und benötigst du dazu verdammt starke Nerven? Gibt es darüber hinaus nicht noch weitere – bereits erprobte - Tipps und Tricks, die deine Hochzeitsfeier zu einer ganz BESONDEREN machen können? 

Eine Hochzeit zu planen ist eigentlich immer sehr aufwendig, da man an so viele Dinge denken muss und mit oft mehr als einer Handvoll Dienstleistern planen darf. Einen Hochzeitsplaner zu engagieren möchten viele Brautpaare dennoch nicht, aus Kostengründen oder weil sie lieber gerne selbst alles im Blick behalten. Gerade in Zeiten wie diesen kann darüber hinaus die perfekte Hochzeitsplanung dennoch nicht ausreichen, wenn gewisse Auflagen oder Bestimmungen betreffend der Corona-Pandemie sich laufend ändern, was sich in den letzten Monaten auch schon wiederholt bewahrheitete. In den letzten Wochen und Monaten hat sich so vieles – oft gefühlt über Nacht - schlagartig geändert. Wie darauf reagieren, wie darauf am besten vorbereitet sein? Nun, wir alle können bekanntlich leider nicht in die Glaskugel schauen, aber wir haben für dich 7+1 individuelle Tipps, damit deine Hochzeit im Jahr 2021 zu einer unvergesslichen Hochzeit wird.

 

Tipp Nr. 1: Prüfe die Stornobedingungen deiner Location vor der Buchung und setze auf Dienstleister mit „Flex Tarif“

Wir alle haben in der Corona-Krise vermutlich dazugelernt, wenn es sich um das Thema „Stornierung“ von gebuchten Leistungen handelt. Viele Reiseanbieter bieten mittlerweile angepasste Zusatzversicherungen oder sogar Flex-Tarife an, um für den Kunden eine Reisebuchung wieder attraktiver zu machen. Ähnliches Phänomen sehen wir auch in der Hochzeitsbranche auf uns zukommen. Wichtig: Spreche mit der Location von Beginn an offen über dieses Thema, lies dir vorab unbedingt mögliche Vertragsbedingungen durch und bespreche mögliche Pönalen vorab. Es gibt noch immer gute Locations, bei denen auf Handschlagqualitäten geachtet wird. Aus unserer Sicht punkten gerade diese Anbieter in diesen Zeiten besonders. Wenn du Glück hast, bietet dir die Location je nach Jahreszeit sogar zwei Termine an, damit du sicher an einem der beiden Termine deine Hochzeit durchführen kannst – fragen hierzu kostet nichts. Vielleicht unterstützt dich der Anbieter deiner Location und du kannst parallel für zwei Termine deine Hochzeit planen. Klingt ungewöhnlich, ist es ja auch! Aber gerade in den letzten beiden Sommern waren Hochzeitspaare, die im April bis Mai oder im September bis Oktober heiraten wollten, nicht gerade vom Glück verfolgt. Wir vermuten, dass die Sommermonate Juni, Juli und August auch in Zukunft sicherer für die uneingeschränkte Durchführung der Hochzeiten sein könnten, als das Frühjahr oder die Herbstmonate. Zusammengefasst: Sei dir vorab im Klaren, wie die Stornobedingungen vom Anbieter vorgegeben sind und prüfe ob du ev. unentgeltlich einen Reservetermin buchen kannst. Lasse diese Kriterien in die Auswahl für die Buchung der Location einfließen.

Vergiss auch  nicht, deine Gäste von Beginn an miteinzubeziehen, indem du sie auf eine wo mögliche „Flex-Hochzeit“ vorbereitest.

Kläre auch mit all deinen Anbietern ab, wie flexibel sie sind und entscheide dich am Ende ausschließlich nur für die Dienstleister, die dir eine kostenlose Umbuchung garantieren, weil sie bereits gelernt haben, dass in der aktuellen Zeit nichts gewiss ist und wir alle flexibel sein müssen.

Leitsatz hierbei: Nichts ist in Stein gemeißelt, alles ist variabel und die allerbesten Pläne sind nicht wasserdicht – das sei garantiert seit Covid-19. 😉

 

Tipp Nr. 2: Tracke deine Hochzeit in einem Kostenplaner, erstelle einen Ablaufplan

Bevor du einen Dienstleister beauftragst, sei dir von Beginn an im Klaren, mit welchem Budget du deine Hochzeit gestalten möchtest. Es gibt mittlerweile viele Gratisversionen zu übersichtlich gestalteten Kostenplanern im Internet, die du dir downloaden und geg. modifizieren kannst. So behältst du immer den Überblick und kannst deine Kosten eintragen und verfolgen. Wenn du z.B. eine Budgetobergrenze definiert hast, kannst du die Maximalkosten für die verschiedenen Bereiche im Vorhinein festlegen und so besser in die Hochzeitsplanung starten. Ausgewählte Dienstleister und fixe Kosten kannst du dann laufend in diese Übersicht übernehmen. Das daraus resultierende Restbudget lässt dich andere Kosten deiner Hochzeit besser abschätzen und so kommst du deinem Ziel wieder einen Schritt näher.

Des Weiteren empfehlen wir dir im Zuge der Kostenplanung auch eine Ablaufplanung deines schönsten Tages zu erstellen. Wie soll dein Tag in deiner Traumvorstellung ablaufen? Was soll alles passieren? Die Erstellung eines solchen Ablaufplans verschafft dir einen notwendigen ersten Überblick und lässt dich auch zusätzliche Kosten (die bis dato vielleicht noch nicht berücksichtigt waren) noch besser abschätzen. Schließlich soll dieser Tag als schönster deines Lebens in Erinnerung bleiben und nicht als Tag mit einem fetten finanziellen Minus.

 

Tipp Nr. 3: Die Musik ist hauptverantwortlich für die Stimmung auf der Hochzeit

Es steht und fällt mit der Musik. So auch in Zeiten um Corona! Egal, ob du einen DJ oder eine Band engagierst, der Dienstleister wird mitverantwortlich sein, ob die Stimmung auf der Hochzeitsfeier gut ist. Wir Menschen drücken unsere Emotionen mit Musik aus bzw. werden durch die Musik verstärkt. Hier auch, wie immer, nicht vergessen, DJ oder Band mit Flex-Tarif buchen – Verschiebungen müssen nun einfach möglich sein, ohne Aufpreis!

Erstelle auf jeden Fall auch eine Musikliste mit Do’s and Don’ts, damit der DJ oder die Band weiß, welchen Musikgeschmack deine Gäste haben oder ihr als Brautpaar habt.

Weiters kannst du dir zu diesem Thema dann auch überlegen, für den Trauungsakt und für den Nachmittag als kleine Unterhaltung selbst eine Begleitmusik oder Hintergrundmusik einzuspielen. Du kannst dafür den DJ oder die Band fragen, ob diese früher beginnen. Oder du engagierst einen zusätzlichen Anbieter, die sich für diese Phase der Trauung (davor und geg. auch danach) an deinem Hochzeitstag genau spezialisiert hat. Je nach Budget solltest du diese Entscheidung für dich treffen.

 

Tipp Nr. 4: Beschäftige deine Gäste auf der Hochzeit

Regel Nr. 1: Beschäftige deine Hochzeitsgäste. Ja Regel Nummer 1 kommt erst bei Tipp 4. Warum? Weil es immer noch um EUCH BEIDE geht! Ihr müsst glücklich sein. Nichtsdestotrotz ist Langeweile Gift auf einer Hochzeit. Deshalb solltest du einiges an Programm für deine Gäste einplanen. Stell dir hier am besten vor, du hast einen Haufen Kinder, die unentwegt wissen wollen, was sie zu tun haben. Ein klein wenig so verhält es sich nämlich auf deiner Hochzeit. Deine Gäste werden mindestens genauso nervös wie ihr sein. Deswegen unterhalten wir sie ordentlich, um die Stimmung locker zu halten. Hier dazu ein paar Vorschläge:

  • Besuch deiner Gäste bei eurer Fotobox
  • Lässt euch beim Aufblasen der Heliumluftballone für das Gruppenfoto unterstützen
  • Zwingt eure Gäste, ins Gästebuch zu schreiben
  • Stellt eine kleine Candybar mit zusätzlichen Snacks auf
  • Macht ein paar (!) Spiele mit der Band bzw. mit dem DJ – allerdings nicht zu viele, wir sind ja nicht auf einem Kindergeburtstag
  • Stellt eine Erinnerungskiste auf, bei der sich die Gäste austoben können, die das Brautpaar dann nach einigen Jahren öffnet
  • Bastelt eine Wunschbox , wo Glückwünsche für das Brautpaar hineingeworfen werden

Es gibt sicher noch unendlich viele weitere Vorschläge, die du auch im Internet finden wirst. Diese oben genannten haben uns jedoch am besten gefallen, da es für die Hochzeitgäste nicht zu aufdringlich werden sollte. Schließlich sollte das oberste Ziel für dich sein, dass sich deine Gäste auf der Feier wohlfühlen und Spaß haben. Deshalb gilt Vorsicht mit der Auswahl des Programms für deine Gäste. Überfordere sie nicht, aber langweile sie nicht.  Ja, das klingt leichter getan, als gesagt. Wir sind jedoch sicher, dass du das beste Mittelmaß für deine Hochzeit findest, schließlich sind es deine Familie und Freunde, die du am besten einschätzen kannst.

 

Tipp Nr. 5: Hochzeitstorte am Nachmittag

Viele Brautpaare planen die Hochzeitstorte als Dessert nach dem Abendessen ein. Das Problem dabei ist oftmals die lange Spanne zwischen Aperitif und Abendessen. Wenn die Trauung und das Essen nicht am gleichen Standort stattfinden und die Braut „gestohlen“ wird, kann eine Hochzeit unplanmäßig in die Länge gezogen werden. Außerdem gibt es oft zu Mitternacht sowieso ein Dessert. Muss da dazu eine Hochzeitstorte überhaupt noch sein? Versuche besser, die Hochzeitstorte am Nachmittag unterzubringen oder hilf mit Snacks und Brötchen die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken – denn wer will schon hungrige Hochzeitsgäste?

 

Übrigens: Während deine Gäste Kaffee und Kuchen konsumieren, bietet sich für das Brautpaar die ideale Gelegenheit, ungestört Fotos mit dem Fotografen zu machen. Diese Zeit solltest du unbedingt nutzen, da ihr nicht sofort vermisst werdet und diese Zeit ohnehin vermutlich einen straffen Zeitplan haben wird. Nutzt für die Fotos mit dem Fotografen dann auch gleich die „Goldene Stunde“ – die Zeit kurz vor Sonnenuntergang, um das Beste aus euren Bildern rauszuholen.

 

Tipp Nr. 6: Frage Bands, Sänger(innen) oder Prominente um einen persönlichen Hochzeitsgruß

Im Zuge der Digitalisierung hat fast jede Location einen Beamer, wo du Fotos und Videos anzeigen lassen kannst. Meist übernimmt diese Aufgabe auch der DJ, wenn du dich für einen DJ entschieden hast. Viele lustige Aufnahmen oder spannende Momente werden z.B. während dem Abendessen deine Hochzeitsgäste erheitern. Meist sind auch ältere Fotos oder Kinderfotos sehr passend. Wenn du genügend Zeit hast, kannst du auch bei Prominenten oder Bands eine Anfrage bei deren Management platzieren und um einen persönlichen Hochzeitsgruß bitten. Nicht alle werden deiner Anfrage nachkommen, aber dennoch finden sich immer wieder einige Bands oder Prominente, die deiner Bitte nachkommen werden, versprochen! Klar ist es aufwendig, aber was wäre cooler, als wenn dir deine Lieblingsband zu deiner Hochzeit gratulieren würde und du dieses Video mit deinen Angehörigen auf deiner Hochzeit ansehen könntest?

Erstelle dazu einen Foto- und einen Videoordner und ziehe diesen auf einen USB Stick, um bei der Hochzeit für zusätzlich schöne Momente zu sorgen.

 

Tipp Nr. 7: Setze auf einen Zeremonienmeister

Was ist ein Zeremonienmeister? Ein Zeremonienmeister unterstützt das Brautpaar und die Trauzeugen, damit sich alle an den Ablauf an deinem Tag halten. Er führt die Gäste durch das Programm und gibt immer wieder Hinweise. Er sorgt für einen für dich wunschmäßigen Ablauf deines Hochzeittages. Wir finden diesen Tipp so wertvoll, da wir der Auffassung sind, dass du selbst nicht viel Zeit auf der Hochzeit für Organisatorisches oder Ähnliches aufbringen wirst können. Daher lass dir helfen und setze auf einen Zeremonienmeister. Im schlechtersten Fall gibt es Beschwerden oder Anliegen, da soll sich lieber deine ausgewählte Person darum kümmern als du selbst. Genieße deinen Tag entspannt mit einem Zeremonienmeister (der die Probleme von dir fernhält). Natürlich kannst und sollst du auch deinen Trauzeugen Aufgaben geben. Aber desto mehr Leute in deinem Team sind, desto besser. Du selbst hast nämlich an deinem großen Tag gar nicht viel Zeit, es werden so viele Leute mit dir reden und es wird so viel passieren. Am Ende wirst du feststellen, wie schnell dieser Tag vorbei ging. Deswegen brauchen Koordinationsangelegenheiten in deinem Kopf keinen weiteren Platz und dein Zeremonienmeister hat alles im Griff.

 

Tipp Nr. +1: Gelassenheit

Egal wie perfekt du deine Hochzeit am Ende auch durchplanst, es wird garantiert nicht ganz genauso werden, wie du es dir ausgedacht hast. Wenn so viele Leute zusammenkommen und so vieles von anderen abhängt, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, deine Wunschvorstellung 1:1 umzusetzen. Sei dir dessen einfach bewusst. Egal, wie viel Planung, egal wie viel Arbeit und Schweiß und ganz egal, wie viele Vorkehrungen getroffen wurden, irgendetwas geht immer schief. So ist das Leben nun mal. Deine Gäste wissen nicht, wie viel Planung hinter deiner Hochzeit steckt (außer sie haben selbst schon mal ihre Hochzeit geplant). Deswegen sei ihnen nicht böse, wenn sie sich nicht immer so verhalten, wie du es von ihnen erwartest. Überhaupt der wichtigste Punkt ist und bleibt, dass du dir deine Erwartungen nicht zu hoch stecken solltest. Am besten lässt du deinen Tag ganz gelassen auf dich zukommen und rufst dir immer wieder in Erinnerung, dass du es geschafft hast, in so schwierigen Zeiten eine Hochzeit zu organisieren. Wenn du dir nämlich diese Gelassenheit an deinem großen Tag bewahrst, bist du auch auf alles vorbereitet und bestens gerüstet, um den schönsten Tag deines Lebens einfach nur zu genießen. An deinem Hochzeitstag einfach nur zu leben mit deiner Familie und deinen Freunden mit ganz viel „Unperfektheit“ in der doch allergrößten Perfektion, die es auf dieser Welt gibt: die Liebe.